Home arrow Herzkrankheiten arrow Herzrhythmusstörungen
Herzrhythmusstörungen (Arrhythmie)
Herzrhythmusstörungen sind Unregelmäßigkeiten, Verlangsamungen oder Beschleunigungen im normalen Puls. Die Arrythmie bezeichnet somit eine Störung der normalen Herzschlagfolge.

 

Ursachen

Die Ursachen für Störungen des Herzschlags sind vielfältig. Sie reichen von einem angeborenen Herzfehlern über die Einnahme bestimmter Medikamente und arterieller Störungen bis hin zu anderen Herzkrankheiten. So können die Koronare Herzkrankheit, die Myokarditis oder der Herzinfarkt eine Ursache für spätere Herzrhythmusstörungen sein.

 

Symptome

Herzrhythmusstörungen äußern sich durch Herzstolpern, Herzrasen und starkes Herzklopfen. Dies muss nicht immer gefährlich sein, sondern legt sich auch oft von ganz allein wieder. Kommen jedoch Symptome wie Schwindel, Benommenheit, Unwohlsein, Bewusstlosigkeit, kurzzeitige Seh- und Sprachstörungen oder sogar Schmerzen und Engegefühl in der Brust hinzu, ist es ratsam sofort einen Arzt aufzusuchen.

 

 
Therapie


Auch hier hängt die Art der Behandlung von den Ursachen für die Herzrhythmusstörungen ab. So kann die Behandlung auf die Symptome oder die Ursachen (bspw. andere Herzkrankheiten) zielen. Bei leichteren Symptomen helfen Frischluft, Ruhe und Flüssigkeit. In schwerwiegenderen Fällen müssen entsprechende Medikamente verabreicht (so genannte Antiarrhythmika) oder sogar Defibrillatoren eingesetzt werden.
Herzrhythmusstörungen können auch mit einer Herzschrittmacherimplantation behandelt werden.